Über mich

Persönliches

  • ÖzcanGeboren am 10. Januar 1968.
  • Seit 1973 in Berlin.
  • Verheiratet seit 1986, 2 Kinder.
  • Von September 1985 bis Februar 1989 Ausbildung zum Informationselektroniker an der TU-Berlin.
  • Von Oktober 1989 bis 1993 Studium an der TFH-Berlin, Fachbereich Elektrotechnik. Abschluss: Diplom-Ingenieur der Nachrichtentechnik.
  • Mitglied des Abgeordnetenhauses von Berlin seit Oktober 1999, bildungspolitischer Sprecher der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen und Mitglied des Ausschusses für Bildung, Jugend und Familie sowie Mitglied des Ausschusses für Europa- und Bundesangelegenheiten, Berlin-Brandenburg und Medien.

Politische Biografische

  • 2017: Direktkandidat für den Wahlkreis Berlin-Mitte für Bündnis 90/Die Grünen.
  • 2013: Wahl in den Deutschen Bundestag.
  • 2011: Wiederwahl ins Abgeordnetenhaus.
  • 2006: Wiederwahl ins Abgeordnetenhaus, mit Direktmandat.
  • 2001: Wiederwahl ins Abgeordnetenhaus.
  • 1999: Wahl ins Abgeordnetenhaus Berlin, mit Direktmandat.
  • 1992-1999: Mitglieder der Bezirksverordnetenversammlung Kreuzberg.
  • Seit 1990 Mitglied bei Bündnis 90/Die Grünen.

Mitgliedschaften, Ehrenämter und Gründungen

  • Pate des Projekts „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ der Werner von Stephan Oberschule.
  • Lesepate an Berliner Grundschulen.
  • Initiator der Städtepartnerschaft zwischen den Bezirken Kreuzberg und Kadiköy (Istanbul).
  • Mitbegründer der Deutsch-Türkischen-Europaschule.
  • Ehrenvorsitzender des Vereins Akdag e.V.
  • 2008: World-Young-Leader der BMW Quandt-Stiftung.
  • 2007: Israeli-German-Young-Leader der Bertelsmann Stiftung.
  • 2006: Marshall-Memorial-Fellow des German-Marshall-Fonds.
  • 2000: Young-Leader des American-Council Germany.
  • 1997-2001: Gründer von ImmiGrün e.V. und deren Sprecher von 1997-2001.
  • Mitglied des BSC Rehberge.
  • Mitglied des Vereins Moabit e.V.
  • Mitglied der Mitgliederversammlung der Heinrich-Böll-Stiftung.
  • Mitglied und Mitgründer des Fördervereins der Aziz-Nesin-Grundschule.
  • Gründungsmitglied des Fördervereins der Deutsch-Türkischen Europaschule sowie des Partnerschaftsvereins Kreuzberg-Kadiköy e.V.